Sicher in den Urlaub fahren

Posted by admin | | Sonntag 8 August 2010 21:47

.
Feuer zerstört deutschlandweit jedes Jahr ein Privatvermögen von mehr als 3,1 Milliarden Euro. Rund 200.000 mal kommt die Feuerwehr zum Einsatz. Bei jedem vierten Einsatz ist ein Privathaushalt betroffen. Unachtsamkeit und mangelnde Vorsicht sind die Ursache der meisten Brände, die oftmals leicht verhindert bzw. beim Entstehen mit einem funktionsfähigen Feuerlöscher schnell gelöscht werden könnten.

Solange jemand zu Hause ist, kann ein Defekt oft rechtzeitig verhindert werden. Anders in der Urlaubszeit. Die Gefahr eines Einbruchs, einer Brandstiftung oder eines technischen Defektes, der zu erheblichen Schäden führen kann, steigt.

Deshalb sollten Sie frühzeitig Vorsorge treffen, und zwar durch

Technische Maßnahmen:

– Wasserleitungen, insbesondere Geräteschläuche abtellen (z.B. Waschmaschine, Spülmaschine)
– Sämtliche elektrische Stromkreise (soweit möglich) unterbrechen, ggf. Sicherungen ausschalten
– Antennen- und Netzstecker von empfindlichen Geräten herausziehen (z.B. Fernseher)
– Keine brennbaren Flüssigkeiten und Gase (z.B. Spraydosen) in der Nähe von Wärmequellen lagern
– Gasversorgung abstellen
 

Vorbeugende Maßnahmen:

– Sämtliche Außentüren (Haus-, Keller-, Terrassen- und Balkontüren)
  fest verschließen. Abdeckungen von Lichtschächten, Kellerfenstern usw. sichern
– Sämtliche Türen im Haus schließen (jedoch nicht abschließen), um eine Brandausbreitung zu verhindern
– Brennbares Material, z.B. Altpapier, Autoreifen und dergleichen im Außenbereich entfernen
– Ordnung und Sauberkeit hilft Brände verhüten
– Nachts für Außenbeleuchtung sorgen, Licht schreckt Einbrecher und Brandstifter ab
– Feuergefährliche Stoffe, die zur Selbstentzündung neigen, z.B. ölige/fettige Lappen, entfernen
– Nachbarn um Beaufsichtigung der Wohnung bzw. des Hauses bitten, ggf. Schlüssel überlassen
– Urlaubsanschrift hinterlassen
– Löschmittel bereit stellen

Bei einer Brandausdehnung sofort Notruf 112 wählen!

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.